So kläglich steigt 2005 Ihr Honorar

Autor: det

Die Grundlohnentwicklung ermöglicht Kassenärzten im Westen nur einen mickerigen Anstieg der gesetzlich gedeckelten Gesamtvergütung, im Osten steht gar ein Minus davor.

 

Das Gesundheitsministerium legt für jedes Jahr im Vorhinein fest, um wie viel die gedeckelte Gesamtvergütung der Kassenärzte steigen darf. Dabei bestimmt für 2005 die Entwicklung der beitragspflichtigen Einnahmen der Kassenmitglieder aus dem zweiten Halbjahr 2003 und dem ersten Halbjahr 2004 die Obergrenze. Sie beträgt:

  • im gesamten Bundesgebiet plus 0,38 %
  • in den neuen Bundesländern
    minus 0,60 %
  • in den alten Bundesländern plus 0,56 %
    Im vergangenen Jahr lauteten die Werte 0,02 % im Westen und
    0,71 % im Osten.
    Nun kann man aber nicht postulieren, dass die Ost-Ärzte wegen des Minuszeichens gar keinen Honoraranstieg zu erwarten haben. Den dürfte es schon geben, aber bezahlt von ihren West-Kollegen.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.