So kommt Ihre Helferin auf IGeL-Linie

Autor: reh

Ohne IGeL-aktive Helferinnen ist kein Selbstzahler-Erfolg möglich. Überwinden Sie Vorbehalte

in Ihrem Team.

 

Helferinnen sehen sich nicht als Verkäuferinnen. „Sonst könnt' ich auch ins Kaufhaus gehen“, sagte eine Praxismitarbeiterin auf einem IGeL-Seminar für Helferinnen im Rahmen der Medizin 2005 in Stuttgart.
Weitere Kritik der Helferinnen:

  • Wirksamkeit der Leistung ist fraglich.
  • Team wird bei IGeL-Einführung vor vollendete Tatsachen gestellt.
  • Zeit für Zusatzaufwand fehlt.
  • Keine Umsatzbeteiligung.
  • Man will den Patienten helfen und nicht das Geld aus der Tasche ziehen.
  • Helferinnen sind teure IGeL suspekt.

Alles Dinge, die für den Arzt wichtig sind? Falsch – denn ein IGeL-Konzept klappt nur, wenn die Helferinnen voll dahinterstehen. Referentin Ute Lietz, selbst Arzthelferin sowie Trainerin und Beraterin im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.