So kurieren Sie den Lagerungs-Schwindel

Autor: SK

Der benigne paroxysmale Lagerungsschwindel wird oft verkannt. Aber selbst wenn die Diagnose steht, erhalten nur wenige Patienten eine effektive

 

Therapie. Dabei ist die Behandlung einfach.

Viel zu häufig werden Schwindelpatienten teils aufwändigen Untersuchungen, wie zerebraler Bildgebung, kalorischen Tests oder der Audiometrie unterzogen. Dabei bringen diese - zumindest bei der häufigsten vestibulären Erkrankung, dem benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel (BPLS) - überhaupt nichts. Ursache der Beschwerden sind nach der Kanalolithiasis-Hypothese frei bewegliche Partikel in der Endolymphe des Bogenganges im Innenohr, schreiben Dr. Michael von Brevern und seine Kollegen von der Neurologischen Klinik Charité, Berlin im "Nervenarzt". Die Diagnose sichert man klinisch mittels des typischen Lagerungsnystagmus (siehe unten).

Dix-Hallpike-Manöver klärt Diagnose

In einer retrospektiven...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.