So retten Sie unterkühlte Patienten

Autor: AW

Nicht nur in Wintersportgebieten kommt es zu Unterkühlungs-Notfällen. Soziale Not und psychiatrische Ausnahmezustände können auch Kollegen im Flachland Hypothermie-Patienten bescheren.

Ein Anrufer meldet dem Rettungsdienst am frühen Morgen, dass auf einem zugefrorenen Teich eine nackte Frau liege. Die Außentemperatur beträgt - 12 xb0C. Das herbeigeeilte Rettungsteam findet die Patientin ansprechbar vor, sie bewegt die Extremitäten spontan und seitengleich. Ihre Herzfrequenz liegt bei 100/Minute, den Blutdruck können die Kollegen bei der stark zitternden Patientin nicht messen. Die Frau erhält Sauerstoff und wird umgehend in die Klinik transportiert.

Defi erfolglos? Sternotomie!

Dort misst man die rektale Temperatur: 26 xb0C. Wenige Minuten nach Klinikaufnahme kommt es zum Kammerflimmern, die mehrmalige Defibrillation bleibt erfolglos. Unter Reanimationsbedingungen bringen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.