So ruinieren Boxer ihre Hände

Autor: ara

Bis zu 60 Stundenkilometer schnell ist ein Karate-Schlag. Auch beim Boxen geht's für die Knochen hart zur Sache. Was hilft gegen "Boxerknöchel"?

Exzessives Schlagtraining ohne Handschuhe führt zu chronischen Schäden an Haut, Strecksehnen, Gelenkkapsel, Knorpel und Knochen vor allem im Bereich der Mittelhandköpfchen (Boxerknöchel). Manche Athleten provozieren die Veränderungen sogar bewusst, um die Wirkung der Schläge zu erhöhen und sich "abzuhärten", erläutern Professor Dr. Horst Rieger aus Münster und Professor Dr. Jörg Grünert aus St. Gallen in ihrem Buch "Handverletzungen beim Sport". Schwere Gelenkläsionen bis zur Arthrose können die Folge sein.

Nie ohne Handschuh schlagen

Oft sehen die betroffenen Sportler nicht ein, dass sie sich schonen müssen, um irreversible Schäden zu vermeiden. Die meisten kommen erst spät in Behandlung,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.