So schaffen Senioren den Benzo-Ausstieg

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: thinkstock

Benzodiazepine sind für Senioren mit Schlaf- oder Angststörungen nur selten als Dauermedikation indiziert. Die Verordnungspraxis sieht allerdings anders aus.

Seit 2012 läuft in Nordamerika die Campagne „Choosing Wisley“, die Ärzte und Patienten dabei unterstützt, überflüssige und möglicherweise risikobehaftete Medikamente abzusetzen. Ganz oben auf der Lis­te der inadäquaten Verordnungen stehen Benzodiazepine für ältere Patienten. Ärzte fühlen sich aber oftmals durch die Patienten zu den Verschreibungen genötigt, Angebote zum Ausstieg aus der Abhängigkeit werden ignoriert.

Ohne Benzos Schlaflosigkeit und Ängste überwinden

Ob die direkte Ansprache der Patienten durch unabhängige Berater bzw. gut gemachte Broschüren besser klappt, war die Fragestellung einer randomisierten Studie mit 303 Patienten im Alter zwischen 65 und 95 Jahren, die Benzodiaze...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.