So schnell ist der Schutz dahin

Autor: AT

Bei längerem Auslandsaufenthalt, Scheidung, finanzieller Misere kann der Krankenversicherungsschutz verloren gehen. Und selbst wenn beispielsweise in der PKV ein neuer Vertrag winkt: Die angesparten Altersrückstellungen sind häufig futsch. Wie Menschen in diese Misere x96 trotz jahrelanger Beitragszahlung x96 gerutscht sind, schildert Versicherungsberater Rüdiger Falken.

Auf Grund hoher Verluste konnte ein 63-jähriger Unternehmer seine hohen PKV-Beiträge nicht mehr aufbringen. Die PKV mahnte ihn ab, der Versicherungsschutz ging verloren, weil er nicht fristgemäß bezahlte. Als es bei dem Mann wieder aufwärts ging und er die fehlenden Beiträge nachentrichtete, wollte das Versicherungsunternehmen den Vertrag nicht wieder aufleben lassen. Ein neuer Vertrag bei einer anderen PKV ist wegen des hohen Alters und Vorerkrankungen unwahrscheinlich bzw. unmöglich. Ganz davon abgesehen, dass sämtliche angesparten Altersrückstellungen des Unternehmers unwiederbringlich verloren sind, erklärte Rüdiger Falken von der Sozietät Falken-Sammer-Durstin, Hamburg, auf der 12....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.