So sparen Sie wertvolle Arztzeit

Autor: Loibl

Es lohnt sich durchaus, mal wieder das Sprechzimmer und die dort stattfindenden Abläufe unter die Lupe zu nehmen, sagt

 

Unternehmensberater Rudolf Loibl.

Das Sprechzimmer sollte nicht größer als 15 - 18 qm sein, weil Sie sonst zu viel Zeit durch lange Laufwege verlieren. Im Prinzip gibt es in einer Arztpraxis nur zwei Arten von Fällen: Zeitaufwendige und weniger Zeitaufwendige. Bei den ersten müssen Sie ein Gespräch führen und die Anamnese erheben, z.B. eine Blutdruckmessung durchführen oder so untersuchen, dass sich der Patient ausziehen muss. Das sind erfahrungsgemäß 2/3 Ihrer Fälle. Das andere Drittel sind Fälle, die Sie im Griff haben, also nur eine kurze Kontrolle von Laborwerten, Verbandswechsel oder Wundversorgung. Große Fälle gehören ins Sprechzimmer und die kleinen in einen Funktionsraum.

Kleiner Schreibtisch reicht

Im Sprechzimmer hat...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.