So trauen IGeL sich ans Licht

Autor: DH

In manchen Arztpraxen brummt die Nachfrage nach den angebotenen IGeL- bzw. Selbstzahlerleistungen, in anderen führen sie ein Schattendasein. Dr. Rolf Simon ging den Ursachen auf den Grund und wurde fündig. Auf einem vom MEDI-Verbund veranstalteten Seminar auf der Stuttgarter Messe Medizin 2003 gab der Kollege Tipps, wie Sie Ihre Praxis als Selbstzahlerpraxis richtig positionieren.

Eines wurde auf dem Stuttgarter Kongress, der sich zum ersten Mal mit einem Schwerpunkt dem Thema IGeL- bzw. Selbstzahlermedizin widmete, deutlich: Noch immer tun sich viele Ärzte unendlich schwer, dem Patienten Selbstzahlerleistungen anzubieten. Doch auch wenn die Hemmschwellen fallen, ist der Erfolg nicht vorprogrammiert. Dr. Simon hat selbst einiges ausprobiert: "Ich kenne Dutzende von Strategien, um IGeL-Leistungen in der Praxis anzubieten, die nicht klappen", bekennt der in Dormagen niedergelassene Kollege. "Es gibt aber auch Strategien, die klappen." Ihn selbst beschäftigt dieses Thema schon seit Jahren: zum einen als Arzt, der in seiner Praxis erfolgreich Selbstzahlerleistungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.