So zahlen Privatpatienten schneller

Autor: det

Die zügige Zahlungsbereitschaft der GOÄ-Patienten kann durch einfache Maßnahmen gefördert werden. Laut Privatärztlicher VerrechnungsStelle Rhein-Ruhr/Berlin-Brandenburg (PVS) helfen hier fünf Schritte.

Zahlen GOÄ-Patienten immer nur mit Verzug, reißt das auch Liquiditätslöcher ins Praxiskonto. Schließlich treten Arzt und Praxisteam in Vorleistung. Damit das Geld künftig schneller auf dem Praxiskonto ist, gibt die PVS Rhein-Ruhr/Berlin-Brandenburg wichtige Tipps:

  • <tab />Zeitnahe Abrechnung
    Es beginnt mit der zeitnahen Abrechnung nach Behandlungsende. Die PVS empfiehlt eine zügige Abrechnung, möglichst im Monatsrhythmus für abgeschlossene Behandlungsfälle, während vielfach bei Ärzten noch die sogenannte Quartalsabrechnung auch gegenüber Privatpatienten üblich ist.
  • <forced-line-break /><tab />Korrekte übersichtliche Rechnung, Überweisungsvordruck
    Eine inhaltlich korrekte und in der Darstellung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.