Sogar Milch enthält FSME-Virus

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Es muß nicht immer die Zecke sein. In den baltischen Staaten findet man den FSME-Virus sogar in der Milch.

In den vor allem bei jungen Leuten als Reiseziel beliebten baltischen Staaten kann man sich die FSME auch mit einem Glas unpasteurisierter Milch holen. Lettland, Estland und Litauen melden seit Jahren europaweit die höchsten Fallzahlen dieser überwiegend „direkt“ durch Zeckenstich übertragenen Erkrankung.


In Lettland muss man sogar in städtischen Grünanlagen mit den unliebsamen Spinnentieren rechnen, warnt das Zentrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Die Experten raten deshalb zum Zeckenschutz, Reisende mit Infektionsrisiko sollten sich vorsorglich impfen lassen.


CRM-Infodienst Reisemedizin aktuell, 12/2011: 6, 11, 14

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.