Sonnenschutz nur für Babys?

Autor: CG

Während sich Mütter kleiner Babys noch relativ gewissenhaft um Sonnenschutz bemühen, lässt dies in der Folgezeit sträflich nach. Schon in ihrem zweiten Lebenssommer erleiden Kinder allzu häufig Sonnenbrände.

Rund 90 Familien hatten amerikanische Dermatologen unter die Lupe genommen und die Mütter nach ihren Sonnenschutzgewohnheiten gefragt. Dabei stellten sie Erschreckendes fest. Die Rate von Hautschäden stieg von 22 % im ersten Sommer (für sechs Monate alte Kinder) auf 54 % im zweiten Sommer (für Eineinhalbjährige). Dies ging offensichtlich weniger auf vermehrte Sonneneinstrahlung als auf schlechteren Schutz durch Kappen, langärmlige Kleidung oder Schatten zurück. Sonnenbrände in der Kindheit spielen eine bedeutende Rolle bei der späteren Entstehung von Melanomen, warnen die Forscher. Daher müsse man junge Mütter dringend ermahnen, ihre kleinen Kinder besser zu schützen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.