„Sonntags-Ausschlaf-Insulin“ ?für mehr Lebensqualität

Autor: Sonja Böhm, Foto: BilderBox

Ende kommenden Jahres könnte es verfügbar sein: ein Basalinsulin mit niedrigem Hyporisiko, das variable Injektionszeiten erlaubt und nur einmal täglich gespritzt werden muss.

Das ultralang wirkende Insulin degludec verdankt seine Eigenschaften einem besonderen Verzögerungsprinzip, erläuterte Dr. Tim Heise vom Profil Institut für Stoffwechselforschung in Neuss. Nach beim Europäischen Diabeteskongress präsentierten Daten ergab ein Crossover-Vergleich bei Patienten mit Typ-1-Diabetes, dass Insulin degludec ein flacheres Wirkprofil hat und länger wirkt als Insulin glargin. Auch sei die intraindividuelle Variabilität deutlich geringer, so Dr. Heise. Dies reduziere das Hypoglykämierisiko.


Aus dem s.c.-Depot wird langsam Monomer frei Degludec, das in Lösung als Di-Hexamer vorliegt, bildet nach der Injektion subkutan stabile Multi-Hexamere, von deren Enden dann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.