Sonographie (lateinisch)

Untersuchung innerer Organe mittels Schallwellen. Im Körper werden die Schallwellen reflektiert und mittels Computer zu einem Schnittbild ausgewertet.

Das Verfahren: Ein Schallkopf wird auf die Körperregion gehalten, unter der die zu untersuchende innere Struktur liegt. Damit die Schallwellen, die über der menschlichen Hörschwelle liegen, ungehindert durch den Körper dringen können, wird zuvor ein Gel auf die Haut des Patienten aufgetragen. Der Schallkopf sendet dann die Schallwellen in den Körper, die je nach Beschaffenheit der darunter liegenden Struktur unterschiedlich reflektiert werden. Vom Computer werden die reflektierten Wellen zu einem Bild ausgewertet, das einem Querschnitt durch den Körper entspricht, ähnlich einer Computertomographie (CT). Vorteile gegenüber der CT sind die fehlende Strahlenbelastung und eine dynamische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.