Sozial schwache Kinder auf zum Turnen!

Autor: CG

Fast jedes vierte europäische Schulkind hat Übergewicht, betroffen sind vor allem sozial schwache Junioren. „Mit mehr Schulsport gegensteuern!“, fordern Herzexperten.

Kinder aus „besseren Familien“ sind nicht nur materiell und bildungsmäßig, sondern auch in puncto Gesundheit im Vorteil: Schlanker und fitter als sozial schwächere Altersgenossen blicken sie hinsichtlich ihrer Herzprognose in eine bessere Zukunft. Die gute Nachricht für die Benachteiligten: Kinder mit sozial schwachem Hintergrund profitieren ganz besonders vom Schulsport, wie Dr. Katharina Machalica von der Universität Leipzig bei der 76. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung berichtete.

Schulsport lässt das Fett schmelzen

Ob sich zusätzliche Sportstunden an Gymnasien und Mittelschulen positiv auf körperliche Leistungsfähigkeit und Herzrisiko...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.