Sperma waschen vorm Zeugen!

Autor: MW

Was tun wenn ein HIV-infizierter Mann Vater werden möchte, ohne die Partnerin zu gefährden? Da ungeschützter Geschlechtsverkehr tabu ist, bietet sich die assistierte Reproduktion mit speziell aufbereiteten Spermien an.

Bei 84 Ejakulatproben von HIV-Positiven korrelierte die Nachweisbarkeit von HIV im Ejakulat mit der Viruslast im Blut und der CD4-Zellzahl, wie Forscher des Universitätsklinikums Mannheim auf dem Andrologenkongress berichteten. Allerdings waren virale RNA oder DNA manchmal auch bei nicht messbarer Viruslast und normaler CD4-Zellzahl nachweisbar. Deshalb ist es für die künstliche Befruchtung nötig, gesunde Spermien zu herauszufiltern. In einer Untersuchung von 195 Ejakulaten erwies sich die Separation mittels Dichtegradientenzentrifugation, Waschung im Kulturmedium und nachfolgender Testung als sehr sicher.

Allerdings ist es um die Spermienqualität oft nicht gut bestellt. Spermienmorphologie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.