Sport bringt das Gehirn auf Trab

Autor: SK

Geistige Leistungen lassen sich durch Ausdauersport positiv beeinflussen. Diesen Effekt des Sports hat man zwar schon länger vermutet, jetzt aber ist er wissenschaftlich gesichert.

Durch ein sechswöchiges Lauftraining verbesserten sich visuell-räumliches Gedächtnis, Konzen¬trationsfähigkeit und die Stimmung, wie eine Studie der Universität Ulm ergab. Mit einem an der Universität Karlsruhe entwickelten Trainingsprogramm, psychologischen Tests, Messungen elektrischer Gehirnaktivität und genetischen und molekularbiologischen Untersuchungen fanden die Forscher heraus, dass sogar genetisch bedingte Nachteile beim Abbau des für die Leistungsfähigkeit des Gehirns wichtigen Neurotransmitters Dopamin durch Sport ausgeglichen werden können.

Laufen allein reicht aber nicht, um schlau zu werden, erinnern die Wissenschaftler. So steigert der Sport zwar die räumliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.