Sport spart Steroide

Autor: rft

Rheumapatienten sollten ruhig zum Sport gehen. Bewegung bessert nicht nur die Gelenkfunktion, sondern hilft, auch noch Rheumamedikamente einzusparen.

Dies fand eine portugiesische Arbeitsgruppe jetzt in einer Pilotstudie an acht Patienten mit relativer stabiler rheumatoider Arthritis (entzündliche Erkrankung der Gelenke) heraus. Alle mussten dreimal in der Woche etwa eine Stunde Sport treiben. Mit Erfolg: Durch die ungewohnten Leibesübungen besserte sich nicht nur Gelenkfunktion um 33 %. Darüber hinaus kamen fünf der acht Teilnehmer mit weniger Steroid aus und drei brauchten keine entzündugshemmenden Schmerzmittel mehr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.