Sportler vor Karies schützen

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp; Foto: pitopia, Robert Kneschke

Energiedrinks, hartes Training und wenig Zeit für die Zahnpflege belasten das Gebiss. Gerade Sportler sollten auf ihre Zähne achten.

Nicht wenige Spitzen­athleten haben ein marodes Gebiss, tun aber nichts dagegen und verschenken deshalb vielleicht sogar eine Medaille. Seit den olympischen Spielen 1968 berichten Zahnmediziner konsis­tent über die schlechte Zahngesundheit von Spitzenathleten, so das Ergebnis einer systematischen Übersichtsarbeit.

Karies mindert Leistungsfähigkeit

Das Erstaunliche: Zwar geben bis zu 40 % der Athleten an, dass die schlechte Zahngesundheit ihre Lebensqualität beeinträchtigt, und knapp 20 % sind der Meinung, dass sich das marode Gebiss auf ihre Leis­tungsfähigkeit auswirkt, dennoch tun sie nichts dagegen. Dabei ist hinlänglich bekannt, dass Schmerzen und chronische Entzündungsreaktion den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.