Sprechzimmerassistenz bringt mehr Effektivität in der Praxis

Autor: Daniela Hentschel

Sprechstundentermine platzen immer wieder, weil sich der Doktor zu viel Zeit für seine Patienten nimmt. Hier kann eine Sprechzimmerassistenz helfen.

Erwiesenermaßen sind häufig die Doktoren selbst der Grund dafür, dass ein Bestellsystem den Praxistest nicht besteht. Zugegeben, es ist nicht immer einfach, den Tag im eng geschnürten Zeitkorsett zu verbringen. Besonders wenn man weiß, wie wichtig das persönliche Gespräch für manchen Patienten ist.

Dazu ein Vorschlag: Eine Mitarbeiterin übernimmt konsequent die Sprechzimmerassistenz. Sie ist nicht nur diejenige, die den Patienten zum richtigen Behandlungszimmer führt und die Karteikarte auf dem Schreibtisch für den Doktor deponiert, sondern kann dem Arzt einiges mehr an Aufgaben abnehmen.

Die Voraussetzung ist aber, dass Sie sich von dem Gedanken frei machen, alles selbst machen zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.