Spritz-Ess-Abstand – was ist zu beachten?

Autor: MW

Bei der intensivierten Insulintherapie sollen kurzwirksames Normalinsulin bzw. Insulin-Analoga den mahlzeitenbedingten Blutzuckeranstieg abfedern. Wichtig ist dabei das richtige Timing – sprich der Spritz-Ess-Abstand.

Damit postprandial Blutzuckeranstieg und Insulinspiegel zeitlich zusammenpassen, muss insbesondere bei Verwendung von Normalinsulin in der Regel ein Spritz-Ess-Abstand eingehalten werden. Ein allgemein gültiger fixierter Abstand lässt sich dabei nicht definieren, erklären Hedwig Rauch und Professor Dr. Eberhard Standl vom Städtischen Krankenhaus München-Schwabing in der „Internistischen Praxis“. Entscheidend für den richtigen Abstand ist der Blutzuckerwert unmittelbar vor der Normalinsulin-Injektion. Vor der Spritze muss also immer gemessen werden. Dann gelten folgende Regeln:

  • BZ < 60 mg/dl: zuerst Hypoglykämie mit 2 BE Traubenzucker behandeln, dann spritzen und sofort essen.
  • BZ 60 – 80 mg/dl:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.