Stabiler Hb-Wert mit nur einer Dosis im Monat

Autor: abc, online first

Mit nur einer Subkutan- oder i.v.-Applikation pro Monat das Hämoglobin von Nierenkranken im Zielbereich halten – ein neues Medikament macht es möglich.

Mircera® unterscheidet sich in seiner Wirkweise von den bisher verfügbaren Erythropoese-stimulierenden Medikamenten, erklärte Dr. Michael Jarsch vom Unternehmen Roche Diagnostics in Penzberg bei der Einführungs-Pressekonferenz. Wie der Wissenschaftler erläuterte, handelt es sich bei der Substanz Methoxypolyethylenglykol-Epoetin beta um den ersten Vertreter einer neuen Klasse, nämlich um einen kontinuierlichen Erythropoietinrezeptor-Aktivator (C.E.R.A.). Er habe eine niedrigere Rezeptorbindungsaffinität sowie eine langsamere Rezeptor-Assoziationsgeschwindigkeit als etwa Epoetin beta. Daraus resultiere eine deutlich verlängerte Halbwertszeit.

Häufige Anpassungen der EPO-Dosis und Über- bzw....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.