Stalking: So verhindern Sie Gewalttaten

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: thinkstock

Opfer von Stalkern werden oft krank durch die Attacken, denen sie sich machtlos ausgesetzt sehen. Welche Störungen finden sich bei Opfern und Tätern?

Wenn Kontaktaufnahmen entarten und zur unerwünschten Belästigung werden, kann Stalking dahinter stecken (siehe Kasten).


Das abnorme Verhalten von Stalkern ist so eindringlich, dass beim Opfer chronischer, kaum kontrollierbarer Stress entsteht. Angstreaktionen, psychosomatische Beschwerden und sogar psychiatrische Erkrankungen gehören zu den möglichen Folgen.

Stalking – die Definition

Stalking ist ein kriminelles Verhalten. Dazu gibt es einen Straftatbestand (§ 238 Strafgesetzbuch). In der Mehrzahl der Fälle spionieren Stalker einen anderen Menschen aus, verfolgen, belästigen und bedrohen ihn. Grundsätzlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.