Statine gegen das Delir

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Neue Indikation für Statine in Sicht? Forscher sehen eine geringere Gefahr ein Delirium zu entwickeln, bei Patienten auf der Intensivstation, nach Gabe von Cholesterinsenkern.

Bei schwerkranken Patienten auf der Intensivstation lässt sich die Gefahr eines Deliriums mit Statinen mindern. In eine prospektive Kohortenstudie hat man 470 Intensivpatienten aufgenommen, um den Effekt von Fettsenkern zu prüfen.

Mit Cholesterinsenker gegen Verwirrtheit

Bei kritisch Kranken kommt ein Delir bei ca. 65 % vor. Es zeigte sich, dass die Statingabe die Wahrscheinlichkeit, am folgenden Tag kein Delir zu entwickeln, mehr als verdoppelte (OR 2,2).


Auch das Risiko in eine respiratorische Insuffizienz zu rutschen wurde durch die Statine klar vermindert. Erklären lässt sich dies evtl. durch die schon länger bekannte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.