Statine werden zu kurz gegeben

Autor: Rd

Lipidsenker sollten

 

lebenslang gegeben werden. Doch die durchschnittliche Verschreibungsdauer von

 

Statinen liegt in Deutschland bei sechs bis acht Monaten. Woran liegt das?

Nur wenn man das LDL-Cholesterin von kardiovaskulären Risikopatienten lebenslang senkt, kann man die Betroffenen wirksam schützen. "Ich bin sicher, dass die meisten Ärzte die individuellen Zielwerte ihrer Schützlinge auch durchaus kennen und sehr wohl wissen, wann und wie lange Statine notwendig sind", so Prof. März. Warum sie oft dennoch nicht ausreichend dosiert gegeben bzw. wieder abgesetzt werden, liegt seiner Ansicht nach eher an dem von Politik und KVen aufgebauten Sparzwang:

Ärzte in der Zwickmühle

"Man vermittelt Ärzten ein schlechtes Gewissen, wenn Sie das tun, was auf Grund von Evidence based Medicine abgesichert ist und in Leitlinien empfohlen wird - ein ethisch sehr bedenklicher...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.