Statt Husten lieber huffen!

Autor: Dr. Carola Gessner

Raus mit dem Sekret, heißt das Motto bei produktivem Husten. Doch chronisch Atemwegskranke bringen effektive Hustenstöße oft nicht so leicht zustande. Verraten Sie Ihren Patienten ein paar gute Tricks!

Um Sekret zu mobilisieren, ist es nötig, Luft „hinter das Sekret“ in die Lungenperipherie zu bringen, damit sie von dort stoßweise den Schleim vor sich hertreiben kann. Schon das bereitet evtl. Probleme. Tricks wie langsames Einatmen oder Änderungen des Schwerkrafteinflusses auf die Lunge (Drainagelagerung) sind hier hilfreich.

Zum Sekrettransport braucht es stabile Atemwege. Autogene Drainage mit gleichzeitig eingesetztem positivem endexspiratorischem Druck (PEP) und endexspiratorischer Brustkorbkompression beschleunigen den Atemfluss. PEP erzeugt der Patient z.B. durch Lippenbremse, Geräte oder mit einem Strohhalm. Dieser wird so zurechtgeschnitten, dass er in Länge und Durchmesser der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.