Statt Praxisverkauf eine KV-Entschädigung

Autor: RA Prof. Dr. jur. T. Schlegel, Foto: thinkstock

Das Versorgungsstrukturgesetz tritt Anfang 2012 in Kraft. Umstrittener Punkt: das vorgesehene Vorkaufsrecht der Kassenärztlichen Vereinigung.– Expertentreff –

Mit dem Versorgungsstrukturgesetz wurde das Vorkaufsrecht der Kassenärztlichlichen Vereinigung (KV) dahingehend geändert, dass der Zulassungsausschuss allein über die Praxisnachfolge bestimmen und die Entschädigung des Praxisabgebers durch die KV anordnen kann. Das bislang bekannte Verfahren einer Praxisabgabe in überversorgten Gebieten wird geändert und der Ermessensspielraum des Zulassungsausschusses erheblich erweitert.

Sie haben wichtige persönliche Rechtsfragen an einen Experten? Medical Tribune ermöglicht Ihnen eine Erstberatung zum günstigen Pauschalpreis.

Coupon...</span>

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.