Steigert hohe Säurelast ?das Diabetes-Risiko?

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Eine fleischreiche Kost kann eine chronische metabolische Azidose auslösen. Diese wiederum leistet eventuell der Manifestation eines Typ-2-Diabetes Vorschub.

Französische Wissenschaftler untersuchten anhand der EPIC*-Kohorte den Einfluss der alimentären Säurebelastung auf den Zuckerstoffwechsel. Ein Kollektiv von mehr als 66 000 Frauen wurde über 14 Jahre beobachtet, 1372 Probandinnen entwickelten in diesem Zeitraum einen Typ-2-Diabetes.

Diabetes-Gefahr durch Ernährung minimieren

Bei der genaueren Auswertung zeigte sich ein deutlicher Zusammenhang mit der Zusammensetzung der Ernährung. Frauen aus der Quartile mit dem höchsten säurebildenden Potenzial (viel Fleisch, wenig Obst und Gemüse) wiesen im Vergleich zur niedrigsten Quartile ein um 56 % höheres Risiko für einen Typ-2-Diabetes auf.


Am...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.