Steinpatient: Wann muss die Gallenblase raus?

Autor: CG

Koliken, Dyspepsie, Blähungen, welche Beschwerden sind bei Patienten mit Cholelithiasis tatsächlich steinbedingt? Und wann besteht eine Indikation zur Cholezyst­ektomie? Die neueste Leitlinie* gibt Auskunft.

„Gut erinnerliche Schmerzattacken von über 15 Minuten Dauer in Epigastrium oder rechtem
Oberbauch, eventuell ausstrahlend in den Rücken oder die rechte Schulter, oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet“ – hier besteht bei sonographischem Steinbefund kein Zweifel: Das ist eine symptomatische Cholelithiasis. Je nach Intensität und Anzahl der Koliken muss etwa die Hälfte der Patienten mit neuerlichen Episoden rechnen, das Risiko für Komplikationen beträgt 1 – 3 % pro Jahr. Bei solchen Patienten muss die Gallenblase raus, da sind sich Chirurgen und Internisten einig.

Stein im Gallengang: Papillotomie

Etwas anders liegt der Fall, wenn der Patient vor mehr als fünf Jahren seine letzte Gallenkolik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.