Sterbenden die Schmerzen nehmen

Autor: CV

Schmerzen, Atemnot, Husten und Fatigue – das sind Symptome, die vielen unheilbar Kranken in ihren letzten Tagen zu schaffen machen. Doch ihr Leiden lässt sich wirksam lindern.

„Unsere Aufgabe ist es, den Patienten so zu behandeln, dass er seine letzten Lebenstage möglichst selbstbestimmt erleben kann“, erklärte Professor Dr. LUKAS RADBRUCH von der Klinik für Palliativmedizin der RWTH Aachen beim Weltkongress Palliativmedizin. Bei einer adäquaten Schmerztherapie kann auf Opioide meist nicht verzichtet werden, wie Dr. CHRISTINE SCHIESSL von der Universitätsklinik für Anästhesiologie Erlangen-Nürnberg bei einem von der Firma Grünenthal unterstützten Symposium berichtete. Während zum Beispiel in Hospizen die Opiate jedoch relativ großzügig verabreicht werden, schrecken offenbar immer noch viele Allgemeinärzte vor diesen Medikamenten zurück.

Dabei hält die Kollegin die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.