Steroide ins Arthrose-Knie!

Autor: SK

Wiederholte Steroidinjektionen mindern bei Patienten mit Gonarthrose den Schmerz und verbessern die Beweglichkeit.

Gleichzeitig sind von den wiederholten Steroidinjektionen keine schädlichen Langzeiteffekte zu erwarten, schreiben kanadische, englische und israelische Forscher in der Zeitschrift "Arthritis & Rheumatism". Sie behandelten 68 Gonarthrosepatienten plazebo- d.h. kochsalzkontrolliert alle drei Monate mit intraartikulären Triamcinoloninjektionen. Nach einer zweijährigen Beobachtungszeit stellte man zwischen der Verum- und der Plazebogruppe zwar keine Unterschiede bei der Gelenkspaltbreite fest, Schmerzen und Beweglichkeit waren jedoch unter dem Steroid signifikant besser geworden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.