Steroidspritze gegen Basedow-Rezidive

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: BilderBox

Ein neuartiges Therapiekonzept bei M. Basedow weckt Hoffnung: die Kombination der Thiamazol-Behandlung mit intrathyreo­idalen Steroidinjektionen.

Im Rahmen einer klinischen Studie wurden 191 Basedow-Patienten zunächst sechs Monate lang mit Thiamazol behandelt. In zwei Gruppen eingeteilt erhielten die Probanden anschließend entweder weiterhin Thiamazol allein oder Thiamazol plus intrathyreoidale Dexamethason-Injektionen für die Dauer von drei Monaten.

Thiamazol plus Dexamethason läßt Schilddrüsenvolumen schrumpfen

Im Verlauf dieser Zeit wurden insgesamt 140 mg Steroid verabreicht, so Frau Professor Dr. Dr. Dagmar Führer vom Universitätsklinikum Essen. Bei den mit Dexamethason behandelten Patienten nahm das Schilddrüsenvolumen ab. Außerdem zeigte sich zwei Jahre nach Ende der thyreostatischen Medikation, dass 51 % der Patienten der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.