STIKO empfiehlt Impfung gegen Rotaviren

Autor: Dr. Dorothea Ranft; Foto: thinkstock

Die Immunisierung der Säuglinge ist gut verträglich und hoch wirksam. Und man verhindert jedes Jahr 20 000 Klinikaufenthalte.

Mit der von der STIKO empfohlenen allgemeine Schluckimpfung für Säuglinge wollen die Experten vor allem die zahlreichen schweren Rotavirus-Gastroenteritiden verhindern. Hierzulande werden deshalb jedes Jahr rund 20 000 Kinder ins Krankenhaus eingewiesen.


Rotaviren (RV) sind die häufigste Ursache akuter Gastroenteritiden bei Kindern unter fünf Jahren, viele machen schon vor dem zweiten Geburtstag unliebsame Bekanntschaft mit den fäkal-oral übertragenen Durchfallerregern. Mit verbesserter Hygiene kann man diese Infektionen nicht verhindern, betont ein Expertenteam der STIKO unter Federführung von Dr. Judith Koch aus dem Robert-Koch-Institut Berlin. Schließlich zeigen die hochkontagiösen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.