STIKO fordert effektiven Pneumokokkenschutz für Kleinkinder

Autor: Petra Eiden

Die STIKO hat in einer Stellungnahme ihre Empfehlungen zur Indikationsimpfung gegen Pneumokokken präzisiert. Gefährdete zwei- bis vierjährige Kinder sollen danach nur noch mit einem Konjugatimpfstoff immunisiert werden.

In Deutschland erleiden jedes Jahr im Durchschnitt 144 Kinder im Alter zwischen zwei und vier Jahren eine invasive Pneumokokken-Erkrankung. Dies zeigt die Analyse der Daten von Juli 2007 bis Juni 2009.

Bis zu 94 invasive Pneumokokken-Erkrankungen pro Jahr verhindern

Aufgrund der nachgewiesenen Serotypen könnten mit dem 7-valenten Pneumokokken-Impfstoff bis zu 31 dieser Fälle pro Jahr vermieden werden, mit der neuen 13-valenten Vakzine bis zu 94 Fälle/J. Wären die Kinder bereits mit dem 7-valenten Impfstoff grundimmunisiert, könnte man durch zusätzliche Gabe des 13-valenten Impfstoffs weitere 63 Fälle/J verhindern.


Der 23-valente Polysaccharid-Impfstoff deckt – bei unklarer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.