Stimmungsschwankungen

"Meine Gefühle ändern sich, manchmal bin ich traurig. Geht das nach der Pubertät wieder weg?"

Während der Pubertät kommt es zu Umstellungen im Hormonhaushalt des Körpers. Diese Umstellungen führen dazu, dass man häufig mit sich Selbst im Unreinen ist. D.h,. manchmal ist man zu Tode betrübt, dann wieder kann man sich leicht freuen, ist gereizt, hat Schlafstörungen oder gerät gar leicht ins Schwitzen. Das sind völlig normale Anpassungsvorgänge, die nach 1-2 Jahren überwunden sind. Man fühlt sich wieder wohl in seiner Haut und hat seinen Körper, so wie er jetzt funktioniert, akzeptiert.

Dr. Susanne Wohlers, Gynäkologin

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.