Stress macht stark

Beim passiven Ansehen eines Gruselvideos machen sich die Immunglobuline und damit die Abwehrkräfte rar. Dagegen geht das Immunsystem gestärkt hervor, wenn der Gestresste aktiv auf Belastung reagieren kann.

In einer Studie mit 32 Studenten untersuchte man die Immunglobuline im Speichel in zwei unterschiedlichen Stresssituationen. Im aktiven Teil wurden die Probanden einem Gedächtnistest unterzogen, wobei zusammen mit Blutdruck und Herzfrequenz die IgA1-Spiegel im Speichel anstiegen. Im passiven Teil schauten sich die Studenten ein Gruselvideo über chirurgische Eingriffe an. Hier fiel nach zehn Minuten das sekretorische IgA1 sogar ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.