Studie: Potenzprobleme deutscher Männer schädigen Volkswirtschaft

Autor: AFP

Der Frust deutscher Männer im Bett schwächt offenbar nachhaltig die Volkswirtschaft: Einer Umfrage des Instituts für Gesundheitsaufklärung (IFGA) zufolge verursachen Potenzprobleme deutschlandweit jährlich einen Schaden in Milliardenhöhe.

Demnach leiden sieben Millionen Männer in Deutschland zeitweise unter Erektionsproblemen. Wie das Institut am Donnerstag in Köln mitteilte, wirken sich diese negativen sexuellen Erlebnisse direkt auf die Arbeitseffizienz aus. Etwa die Hälfte der befragten Männer gab bei der Umfrage an, am Tag nach einer misslungenen Liebesnacht zwischen einer und drei Stunden zu benötigen, um sich im Job wieder zu motivieren und zu konzentrieren. Die daraus resultierende Leistungsminderung von im Durchschnitt 1,06 Stunden schädige die deutsche Volkswirtschaft pro Jahr schätzungsweise um rund 65 Milliarden Euro, so das Fazit der Studie.

Lustkiller Nummer eins ist laut Umfrage der Stress. 73 Prozent der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.