Sudeck mit Immunglobulin lindern?

Autor: abr

Die Therapie des chronischen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) ist langwierig, mühsam und oft wenig erfolgreich. Eine aktuelle Studie weckt neue Hoffnung für die Betroffenen.

Die Ursache des früher M. Sudeck genannten CRPS ist unklar. Es gibt jedoch einige Hinweise auf ein immunologisches Geschehen. Britische Forscher testeten deshalb eine Therapie mit Immunglobulinen. Zwölf Patienten mit CRPS (Dauer sechs bis 30 Monate) und einer Schmerz­intensität von mindestens vier auf der visuellen Analogskala erhielten randomisiert eine Infusion mit 0,5 g/kgKG Immunglobulinen oder Placebo. Unter dem Verum gingen die Schmerzen um 1,55 Punkte mehr zurück als unter Placebo. Bei drei Patienten ließen die Beschwerden sogar um mehr als 50 % nach. Die günstigen Effekte hielten durchschnittlich fünf Wochen an. Weitere Studien sollen zeigen, ob wiederholte Gaben oder höhere Dosen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.