Sumatriptan gibt‘s jetzt auch als Generikum

MÜNCHEN – Triptane als Generika sind aus ökonomischer Sicht sinnvoll. So kann Sumatriptan, seit März als Generikum auf dem Markt, der leitliniengemäßen Migränetherapie auf die Sprünge helfen.

Deutsche Fachgesellschaften empfehlen Triptane seit 2002 als First-Line-Medikamente zur Migränetherapie. Aus Budgetgründen aber wird die wirksamste Medikation vielen Patienten bislang „in einem Akt vor<->auseilenden Gehorsams“ vorenthalten, meinte Dr. Jan-Peter Jansen <LS>vom Berliner Schmerzzentrum auf der Einführungs-Pressekonferenz von Sumatriptan-ratiopharm®. Dabei habe es in Deutschland noch keinen einzigen Regress wegen Triptanen gegeben. Doch die Patienten seien verunsichert: 68 % der Schmerzpatienten glaubten in einer forsa-Umfrage, aus Kostengründen oft nicht die geeigneten Medikamente zu erhalten. Leider werde von nie-dergelassenen Ärzten zu lange die „Stufenplan-Strategie“...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.