Superbusen vorm Zahnarzt schützen!

Autor: CG

Für Frauen mit silikonvergrößerten Brüsten stellt der Infekt eine gefährliche Komplikation dar. In welchen Situationen müssen Sie ihnen Antibiotikaschutz bieten?

 

 

Infektion bedeutet meist das „Aus“ beziehungsweise „Raus“ für den Buseneinsatz. Implantatträgerinnen sollten sich deshalb bewusst sein, dass eine Prothese Bakterien aus dem Blutstrom „einfangen“ kann, schreiben Dr. Brigitte Pittet und Kollegen von der Universitätsklinik Genf in „Lancet Infectious Diseases“.

Die Experten raten bei jeder eventuell schweren Infektion – irgendwo im Körper – so früh wie möglich systemisch mit Antibiotika zu behandeln, um eine Ansteckung des Implantationsortes zu verhindern bzw. im Keim zu ersticken. Auch invasive chirurgische oder zahnärztlichen Eingriffe sollten möglichst unter entsprechender Abschirmung stattfinden. Ob Sie allerdings einer Implantatträgerin vor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.