Symptomatische Gallensteine? Ab in den OP!

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Diese Cholezystektomie war wohl längst überfällig. Die Gallenblase quillt vor lauter Steinen schon über. © docCheck/Dr. Karl-Heinz Günther

Wenig Bewegung plus Übergewicht – da haben Gallensteine leichtes Spiel. Weil es an der Primärprävention eher hapert, gilt es, richtig zu therapieren. Und das heißt häufig: Ab in den OP!

Adipositas, Insulinresistenz, Diabetes und ein volles metabolisches Syndrom gehen mit einer erhöhten Cholesterinsekretion einher – und die wiederum fördert die Bildung von Cholesterinsteinen in der Gallenblase. Diese Variante macht bei uns mehr als 90 % aller biliären Steine aus, schreiben Dr. Katharina Grotemeyer von der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg und ihr Kollege. Etwa jeder fünfte Mensch in Deutschland leidet an einer Cholezystolithiasis, Frauen etwa zwei- bis dreimal so oft wie Männer.

Schwarze Pigmentsteine durch Bilirubin-Hypersekretion entstehen vornehmlich bei Patienten mit chronischer Hämolyse oder Leberzirrhose. Braune...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.