Symptomgesteuert inhalieren, Kortison sparen?

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

Bei Asthma wird üblicherweise frühzeitig ein inhalatives Steroid empfohlen – regelmäßig, nicht nach Bedarf. Eine US-Studie zeigt Alternativen.

An der Studie BASALT* haben insgesamt 342 Asthmapatienten an zehn US-amerikanischen Universitäten teilgenommen. Die leicht bis mittelschwer Erkrankten wurden drei Gruppen zugeteilt.

  • Bei 114 Patienten legte man die inhalative Beclometason-Dosis alle sechs Wochen anhand klinischer Kriterien fest (physician assessment based adjustment, PABA),

  • 115 Teilnehmer erhielten das inhalative Steroid (ICS) entsprechend der – ebenfalls alle sechs Wochen gemessenen – Stickstoffmonoxid (NO)-Konzentration in der ausgeatmeten Luft (biomarker-based adjustment, BBA) und

  • 113 Asthmatiker wurden entgegen dem üblichen Vorgehen angewiesen, stets dann zwei Hübe aus dem ICS Dosieraerosol zu inhalieren, wenn sie wegen a...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.