Tablet-PC gefährdet Kinder mit Hydrocephalus

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Magnete in Tablet-PCs oder in deren Abdeckungen und Halterungen können die Funktion von Shuntventilen, z.B bei kindlichem Hydrocephalus beeinträchtigen.

Bei programmierbaren Ventile kann sich die Einstellung verändern, wenn sie einem Tablet-PC zu nahe kommen. Bei einem viermonatigen Mädchen hatte sich das von außen regelbare Hydrocephalus-Ventil verstellt. Als Ursache wurden die Magnete im Apple IPad-2 vermutet, das die Mutter benutze, während sie das Kind im Arm hielt.

Babyköpfe mit Shunts weg vom Tablet-PC

Man hat darufhin verschiedene Shuntventile in der Nähe eines solchen Gerätes getestet. Bei einem Abstand kleiner als 1 cm veränderte sich die Einstellung bei 58 % der Ventile, zwischen 2,5 und 5 cm waren es noch 5 %. zwischen 5 und 10 cm noch 1%. Bei Abständen über 10 cm gab es keine Funktionseinbußen mehr.


Die Magnetfelder der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.