Tabletten-Überdosis: Wann wird‘s gefährlich?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Ob versehentlich überdosiert oder in suizidaler Absicht eingenommen: Pharmaka zur Therapie chronisch kranker Patienten bescheren Ihnen mitunter brenzlige Notfallsituationen.

Kennen Sie die Frühwarnzeichen einer Vergiftung mit Kalziumantagonisten? Wissen Sie, welche Fallen bei der zunehmend häufigen Quetiapin-Intoxikation lauern? Professor em. Dr. Thomas Zilker vom Klinikum rechts der Isar der TU München informiert über Vergiftungen mit Psychopharmaka und Kardiologika.

Suizidale Vergiftungen meist mit Schlafmitteln

Für suizidale Vergiftungen werden am häufigsten Schlafmittel, Psychopharmaka und Schmerzmittel verwendet. Mit der Zeit haben sich aber die dafür eingesetzten Substanzen gewandelt. Denn Antidepressiva vom MAO-Hemmer-Typ werden heute praktisch nicht mehr verordnet und zunehmend ersetzen Kollegen die risikoträchtigen trizyklischen Antidepressiva durch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.