Tamoxifen oder Aromatasehemmer?

Autor: bg

Die Datenlage ist zwar ziemlich eindeutig. Die Aromatasehemmer Anastrozol, Exemestan und Letrozol scheinen das bessere Therapiekonzept in der adjuvanten endokrinen Therapie zu sein. Dennoch: Die AGO Organkommission Mamma hält am alten Standard fest.

In der adjuvanten endokrinen Therapie der postmenopausalen Frau mit rezeptorpositivem Mammakarzinom gilt Tamoxifen weiterhin als Standard. Der Aromatasehemmer Anastrozol wird bei Kontraindikation gegen Tamoxifen empfohlen, sagt Privatdozent Dr. Kay Friedrichs vom Mammazentrum Hamburg beim State-of-the-Art-Meeting der Organkommission.

Zwar erwiesen sich in allen adjuvanten Therapiestudien die Aromatasehemmer statistisch signifikant wirksamer bezüglich Reduktion der Mammakarzinom-assoziierten Ereignisse als Tamoxifen. Allerdings handelt es sich noch um vorläufige Ergebnisse. Zudem liegen keine Daten zum Gesamtüberleben vor, verdeutlicht Dr. Friedrichs.

Ein Blick in die Subgruppen-Analysen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.