Tanzen schenkt Lebensmut

Autor: Regine Schulte Strathaus

Künstlerische Therapie-Angebote sollen Krebspatienten nach der Behandlung helfen, die Krankheit besser zu verarbeiten.

Tanzen als therapeutische Maßnahme gewinnt zunehmend an Bedeutung. Davon profitieren Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen, Störungen oder Traumata. Aber auch in der psychologischen Nachsorge von Krebs-patienten hat die Tanztherapie mittlerweile einen hohen Stellenwert – zumal ihr Erfolg erstmals in einer Studie an der Klinik für Tumorbiologie, Freiburg, nachgewiesen werden konnte.

Annette B., Lehrerin für Biologie, Informatik und Sport an einem Gymnasium im Rhein-Main-Gebiet, ist fest davon überzeugt, dass sie „die Tanztherapie wieder ins Leben zurückgeholt hat“. Die 51-Jährige traf die Diagnose Brustkrebs vor drei Jahren aus heiterem Himmel. Nach der brusterhaltenden Operation und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.