Tauben Kindern eine Chance geben

Autor: Sy

Für Eltern bricht oft eine Welt zusammen, wenn ihr Kind taub geboren wird. Dabei ermöglichen elektronische Innenohrprothesen ein annähernd normales Hören. Und auch Sprechen können die Kleinen lernen. Mediziner appellieren an betroffene Eltern, sich schnell für ein Implantat zu entscheiden: Die Kinder verlieren sonst die Chance auf ein normales Leben.

„Bye-bye, bye-bye“ – kompliziertere Sätze vermochte das taub geborene dreieinhalbjährige Kind nicht zu sagen. Ein zweites Kleinkind, ebenfalls ohne Hörfähigkeit zur Welt gekommen, hatte da wesentlich mehr zu sagen: „OK, jetzt gehen die Leute da zu stehen mit dem Krach und jetzt – Tschuu! Tschuu!“ Beide dreieinhalbjährigen Kinder konnten dank eines Chochlea-Implantats wieder hören. Doch nur dem Zweiten gelang es gut zu sprechen. Der Unterschied: Ihm wurde das Implantat fast zwei Jahre früher eingesetzt.

Forscher der Washington University School of Medicine überprüften die Sprache von 76 Kindern mit Innenohrprothesen. Sie waren alle dreieinhalb Jahre alt und taub zur Welt gekommen. Die Studie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.