Teenie in der Sprechstunde: Let‘s talk about Sex!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Jugendliche fühlen sich heute gut aufgeklärt. Dennoch gibt es Wissenslücken – vor allem zu sexuell übertragbaren Infektionen, sexueller Gewalt und Notfallverhütung. Sprechen Sie deshalb bei Ihren Patienten auch das Thema Sexualität an, rät ein Kollege.

Sind Jugendliche heute anders? Auf jeden Fall, meint der Kinder-, Jugend- und Frauenarzt Dr. Nikolaus Weissenrieder. Moderne Medien haben einen großen Einfluss, gerade in den Bereichen Lebensstil, soziale Beziehungen, sexuelle Aktivität und sexuelle Praktiken.

Eine amerikanische Untersuchung ergab vor Kurzem, dass über 27 % der Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren oralen oder analen Sex haben, bevor sie vaginalen Geschlechtsverkehr praktizieren. Diese Beobachtung macht auch Dr. Weissenrieder in seiner Münchener Praxis: Immer wieder berichten junge Mädchen, dass sie kein Verhütungsmittel bräuchten, weil sie in ihrer Beziehung ja „nur“ oralen oder analen Sex hätten. Dabei wird die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.