Test sagt Menopause voraus

Autor: rft

Erst Karriere und dann Kinder, oder doch lieber umgekehrt? Bisher wussten Frauen nicht, wie lange sie noch fruchtbar sind, und mussten evtl. wegen einer unerwartet frühen Menopause oft ganz auf Nachwuchs verzichten.

Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet möglicherweise ein einfacher Bluttest, der jetzt auf der Jahrestagung der European Society of Human Reproduction and Embryology vorgestellt wurde. Gemessen wird dabei das Anti-Müller-Hormon (AMH), das die Entwicklung der Follikel in den Eierstöcken steuert. Teheraner Forscher erstellten ein statistisches Modell, mit dem sie anhand des Lebensalters einer Frau und des AMH-Werts den Eintritt des Klimakteriums voraussagen können. In einer Zwölfjahresstudie mit 266 Teilnehmerinnen zwischen 20 und 49 Jahren wich ihre Prophezeiung nur durchschnittlich vier Monate (maximal vier Jahre) vom tatsächlichen Zeitpunkt ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.