Testosteron radiert Schmerz weg

Autor: CG

Jetzt wissen wir, warum Männer draufgängerischer und kampflustiger durchs Leben gehen als

 

Frauen. Sie tragen einen natürlichen Schmerzkiller in sich: Testosteron.

Unter Testosteron werden schmerzhafte Stimuli weniger stark empfunden, zeigt ein Versuch an 15 Hausspatzen, die man mit dem rechten Fuß vorsichtig in heißes Wasser tauchte. Als Messkriterium diente die Reaktionsgeschwindigkeit, mit der die Vögel ihre Füße zurückzogen.

Spatzen mit subkutanem Testosteron-Implantat konnten 52 °C heißes Wasser wesentlich länger ertragen als andere Versuchstiere. Umgekehrt wurden die Spatzen empfindlicher, wenn man die Wirkung des Männerhormons pharmakologisch blockierte: Sie zuckten schon bei 48 °C - die sie sonst gut aushielten - zurück.

Das Anti-Schmerz-Phänomen hat die Natur offenbar vorgesehen, damit Männchen einen harten Kampf nicht zu unangenehm erleben,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.